Ausbildung und Schulung der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter

Die Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter dauert etwa ein halbes Jahr. Sie besteht aus zwei Teilen und findet an Abend- und Wochenendterminen statt. Die Ausbildungsleitung liegt bei den Koordinatorinnen der Hospizbewegung, die von externen Referenten unterstützt werden.
Für jeden Teilnehmer finden ein Vor-, ein Zwischen- und ein Abschlussgespräch mit einer der Koordinatorinnen statt. Kursabsolventen, die sich zur ehrenamtlichen Mitarbeit entschieden haben, geben eine Schweigepflichterklärung ab und sollen Mitglieder des Trägervereins werden.
Die Teilnahmegebühr für die Ausbildung beträgt 50 Euro.
In der Regel beginnt einmal jährlich ein neuer Ausbildungskurs.

Schulungen für ehrenamtliche Hospizmitarbeiter finden fortlaufend statt. Dazu gehören Supervisionen, Fallbesprechungen, Hospiztreffs zu bestimmten Themen, informelle Treffen, Wochenendveranstaltungen und gemeinsame Fahrten.

Haben Sie Interesse, unser Team in seiner oftmals nicht einfachen, aber doch wichtigen und immer erfüllenden Arbeit zu unterstützen? Dann nehmen Sie doch bitte Kontakt mit uns auf!