Zahngoldspende

 

18 Ratinger Zahnärztinnen und Zahnärzte haben ihre Patienten gebeten, ihr Zahngold für einen guten Zweck zu spenden.Das gesammelte Edelmetall wurde “zu Geld gemacht” und dieses wurde zum achten Mal an die Hopsizbewegung Ratingen weitergeleitet. Der Vorsitzende Heinz- Josef Breuer sowie die Koordinatorinnen Martina Rubarth und Barbara Stulgies empfingen am gestrigen Mittwoch, dem 13.04.16, eine Abordnung der Zahnärzte zur (symbolischen) Spendenübergabe im Hospizbüro hoch über dem Marktplatz. Nahezu schwindelerregend hoch ist auch die Summe, die diesmal gespendet wurde: 84000 Euro! “Damit kommen wir unserem Ziel, ein stationäres Hospiz in Ratingen zu bauen und zu betreiben wieder einen großen Schritt näher”, freute sich Heinz- Josef Breuer. ” Drei Viertel des Weges haben wir schon geschafft.”

Die Zahngoldspende kommt aber nicht alleine diesem Zweck zugute. ” Auch die Trauerarbeit profitiert davon. Wir schaffen gerade neue Angebote für Eltern, deren Kinder an Krebs gestorben sind  und für trauernde Kinder”, betonte Martina Rubarth. Für die Aus- und Fortbildung der ehren- und hauptamtlichen Hospiz- Mitarbeiter werden ebenfalls laufend Mittel benötigt. Und so ging ein herzliches Dankeschön von Heinz- Josef Breuer an die Zahnärzte und ihre Patienten. Die Dentisten wiederum betonten, dass sich ihrer Initiative jederzeit weitere Praxen anschliessen könnten. Dann kann das stationäre Hospiz vielleicht schneller als heute gedacht realisiert werden.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/stadtgespraech/aerzte-sammeln-zahngold-spenden-aid-1.5913898