Die Hospiz-Idee

Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben.nach Cicely Saunders

Hospizarbeit betrachtet das Sterben als wichtigen Teil des Lebens, der besondere Achtung verdient. Menschen in der schwierigen Endphase ihres Lebens werden respektvoll und zugewandt begleitet, wodurch ihre Würde bis zuletzt gewahrt bleibt. Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche stehen im Mittelpunkt und sind leitend für das hospizliche Handeln bis zum Tod. Hospizliche Begleitung sorgt für ein tragfähiges Netz von vielen Mitwirkenden, die alles ihnen Mögliche für das körperliche, seelische und geistige Wohlergehen des Todkranken und für weitestgehende Schmerzfreiheit tun. Im Zusammenwirken verschiedener Disziplinen finden auch Angehörige und Nahestehende in der schweren Zeit des Abschiednehmens Unterstützung, Trost und konkrete Hilfestellungen.

Der folgende Film gibt einen guten Überblick über die Möglichkeiten der Hospizarbeit. Für die im Anschluss vorgeschlagenen Filme per YouTube übernimmt die Hospizbewegung Ratingen e.V. keine Verantwortung.


Der Tod gehört zum Leben. Viele Menschen beschäftigen sich nicht gerne mit diesem Thema. Doch es gibt Menschen, die sich gerade den Fragen, Problemen und besonderen Situationen dieser Lebensphase widmen und Anderen hilfreich zur Seite stehen.

Die ehrenamtlichen und lebenserfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hospizbewegung in Ratingen begleiten schwer kranke Menschen zu Hause, in Seniorenheimen und im Krankenhaus.

Im Rahmen einer intensiven Ausbildung über 6 Monate werden die Ehrenamtlichen auf ihre Aufgaben vorbereitet und erhalten auch nach der Ausbildung stets Unterstützung durch die hauptamtlichen Koordinatorinnen.

Am 13.2.2017  ging wieder ein Kurs zu Ende und acht Teilnehmer, darunter zwei Männer, bekamen durch die Hospizbewegung Ratingen in einer Feierstunde ihre Zertifikate überreicht. Damit beginnt für diese engagierten Menschen nun offiziell ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Hospizmitarbeiter.

Die acht „neuen“ Hospizmitarbeiter bilden nun mit den „alten“ und schon lange aktiven Ehrenamtlichen ein engagiertes Team von über 70 Mitarbeitern. Anfang 2018 startet wieder ein neuer Ausbildungskurs.

 Weiterlesen

Unser Team hat Verstärkung bekommen! Zum 1. Januar diesen Jahres ist Judith Kohlstruck  nach Ratingen zurückgekehrt. Hierzu der Beitrag in der Rheinischen Post für Sie. … Weiterlesen

Heute  möchten wir Sie auf unser Trauerangebot für Kinder KITS (Kinder in Trauer Situationen) aufmerksam machen:

Wir bieten sowohl Kinder-Einzeltrauerbegleitung als auch Gruppenangebote an.

Unser nächstes Gruppenangebot wird an insgesamt acht Montagnachmittagen für Grundschulkinder (7 bis max. 12 Jahren) zu folgendem Termin angeboten:

 10 Juli 2017 – von 16:30 bis 18 Uhr-

Eine Anmeldung und ein Vorgespräch mit Angehörigen sind erforderlich.

Wir freuen uns, wenn Sie unser Angebot in Anspruch nehmen. Rufen Sie uns gerne unter 2 38 47 an und vereinbaren einen Termin mit uns. … Weiterlesen

neujahrslauf-2017-laeufer-vor-der-kirche
Neujahrslauf 2017

Laufen für eine gute Idee

In diesem Jahr war die Hospizbewegung wieder, diesmal zum 7. Mal, mit fast 30 Läufern auf der Strecke am Start. Traditionell beginnen die Hospizläufer das Jahr  mit dem Neujahrslauf, was schon ein schönes Ritual geworden ist. Dem Wetter geschuldet und krankheitsbedingt starteten sie leider in abgeschwächter Läufermenge.

Thomas Tremmel,stellvertretender Leiter der Ratinger Feuerwehr, lief allen voran vorne weg, so dass er als erster Ratinger für die Hospizbewegung durchs Ziel ging.

Die Läufer haben sich tapfer geschlagen, bei Eisschnee und Kälte!

Alle Läufer haben aber nur einen Wunsch, das Thema Tod und Sterben positiv nach außen zu tragen,   nicht zu tabuisieren … Weiterlesen

Alle aktuellen Nachrichten anzeigen…