Die Hospiz-Idee

Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben.nach Cicely Saunders

Hospizarbeit betrachtet das Sterben als wichtigen Teil des Lebens, der besondere Achtung verdient. Menschen in der schwierigen Endphase ihres Lebens werden respektvoll und zugewandt begleitet, wodurch ihre Würde bis zuletzt gewahrt bleibt. Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche stehen im Mittelpunkt und sind leitend für das hospizliche Handeln bis zum Tod. Hospizliche Begleitung sorgt für ein tragfähiges Netz von vielen Mitwirkenden, die alles ihnen Mögliche für das körperliche, seelische und geistige Wohlergehen des Todkranken und für weitestgehende Schmerzfreiheit tun. Im Zusammenwirken verschiedener Disziplinen finden auch Angehörige und Nahestehende in der schweren Zeit des Abschiednehmens Unterstützung, Trost und konkrete Hilfestellungen.

Der folgende Film gibt einen guten Überblick über die Möglichkeiten der Hospizarbeit. Für die im Anschluss vorgeschlagenen Filme per YouTube übernimmt die Hospizbewegung Ratingen e.V. keine Verantwortung.


Am 1. November 2017 stellte Frau Annette Florin bei Radio Neandertal in einem kurzen Beitrag die Schwerpunkte unserer Arbeit vor. Sie finden diesen Beitrag unter dem genanntem Link in den Beiträgen 2017, 1.11.2017. Hören sie gerne, was die Arbeit der Koordinatorinnen Judith Kohlstruck und Martina Rubarth “mit einem macht” und  wie Petra Eifler-Ahlbach zu ihren Aufgaben in der Hospizbewegung Ratingen gekommen ist. 

  https://www.radioneandertal.de/aktuell/info/infos_1929.htmlWeiterlesen

Welthospiztag am 14.10.2017 – Der weltweite Aktionstag

1988 hat das Princess Alice Hospiz in London das erste Mal vor seinen Toren ein Konzert veranstaltet, um in der Öffentlichkeit auf seine Arbeit aufmerksam zu machen und um Fördergelder ein zu werben. Daraus hat sich eine weltweite Aktion entwickelt:

Der Welthospiztag im Oktober.

Ziel dieses weltweiten Aktionstages ist es, die Hospizidee größeren Teilen der Bevölkerung zugänglich zu machen und den flächendeckenden Ausbau von Hospiz- und Palliativdiensten zu fördern. Hospize sowie die Hospiz- und Palliativarbeit insgesamt sollen einmal genauso selbstverständlich zu einer Stadt und einer Gemeinde gehören, wie Bibliotheken oder Freibäder.

Denn das Sterben geht alle an. Es ist ein Teil des Lebens.

Der Welthospiztag richtet unser Augenmerk auf eine Phase des Lebens, in der menschliche Zuwendung und Solidarität besonders gefordert sind. Die Hospizbewegung leistet hier Pionierarbeit. Angehörige, Pflegende und andere Helferinnen und Helfer brauchen … Weiterlesen

Die Hospizbewegung Ratingen e.V. lädt am Donnerstag, den 5. Oktober um 18 Uhr im EvangelischenFamilienbildungswerk, Turmstr. 10, alle Ratinger Bürgerinnen und Bürger zu einem öffentlichen Vortrag des Palliativmediziners und Notarztes Dr. Georg Bollig ein.

Das Lebensende und Sterben macht uns Menschen oft hilflos. Die Hospizbewegung unterstützt seit 1995 in Ratingen schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen in der letzten Phase ihres Lebens. Dabei werden immer wieder Unsicherheiten im Umgang erlebt. Fragen der Angehörigen tauchen auf:  „Ich habe noch nie einen Toten gesehen, darf ich diesen berühren und was muss ich wann genau tun?“ oder „Meine Mutter hat vielleicht Durst, wie gehe ich damit um?“

Judith Kohlstruck, hauptamtliche Mitarbeiterin, antwortet darauf:“ Wir beruhigen die Menschen einerseits und andererseits geben wir auch konkrete Tipps, wie eine gute Mundpflege durch Befeuchten der Mundschleimhaut, das Durstgefühl nimmt.“

Aus diesem Wissen um die Unsicherheiten der Angehörigen, Nachbarn, Freunde, hat Dr. Bollig den Kurs „Letzte Hilfe“ entwickelt. In diesem werden Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe … Weiterlesen

Zu Beginn des nächsten Jahres wird die Hopsizbewegung Ratingen einen neuen Kurs für Interessierte anbieten. Die Ausbildung erstreckt sich über den Zeitraum eines halben Jahres . Mit einem Klick auf den unten genannten Link können Sie sich einen Überblick  über die Themen und Termine der Ausbildung  verschaffen.

Haben Sie Interesse, unser Team in seiner oftmals nicht einfachen, aber doch wichtigen und immer erfüllenden Arbeit zu unterstützen?

Dann nehmen Sie doch bitte Kontakt mit uns auf!

Ausbildung Ehrenamtliche Terminübersicht 2018

  … Weiterlesen

Der Tod gehört zum Leben. Viele Menschen beschäftigen sich nicht gerne mit diesem Thema. Doch es gibt Menschen, die sich gerade den Fragen, Problemen und besonderen Situationen dieser Lebensphase widmen und Anderen hilfreich zur Seite stehen.

Die ehrenamtlichen und lebenserfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hospizbewegung in Ratingen begleiten schwer kranke Menschen zu Hause, in Seniorenheimen und im Krankenhaus.

Im Rahmen einer intensiven Ausbildung über 6 Monate werden die Ehrenamtlichen auf ihre Aufgaben vorbereitet und erhalten auch nach der Ausbildung stets Unterstützung durch die hauptamtlichen Koordinatorinnen.

Am 13.2.2017  ging wieder ein Kurs zu Ende und acht Teilnehmer, darunter zwei Männer, bekamen durch die Hospizbewegung Ratingen in einer Feierstunde ihre Zertifikate überreicht. Damit beginnt für diese engagierten Menschen nun offiziell ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Hospizmitarbeiter.

Die acht „neuen“ Hospizmitarbeiter bilden nun mit den „alten“ und schon lange aktiven Ehrenamtlichen ein engagiertes Team von über 70 Mitarbeitern. Anfang 2018 startet wieder ein neuer Ausbildungskurs.

 Weiterlesen

Alle aktuellen Nachrichten anzeigen…