Die Hospiz-Idee

Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben.nach Cicely Saunders

Hospizarbeit betrachtet das Sterben als wichtigen Teil des Lebens, der besondere Achtung verdient. Menschen in der schwierigen Endphase ihres Lebens werden respektvoll und zugewandt begleitet, wodurch ihre Würde bis zuletzt gewahrt bleibt. Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche stehen im Mittelpunkt und sind leitend für das hospizliche Handeln bis zum Tod. Hospizliche Begleitung sorgt für ein tragfähiges Netz von vielen Mitwirkenden, die alles ihnen Mögliche für das körperliche, seelische und geistige Wohlergehen des Todkranken und für weitestgehende Schmerzfreiheit tun. Im Zusammenwirken verschiedener Disziplinen finden auch Angehörige und Nahestehende in der schweren Zeit des Abschiednehmens Unterstützung, Trost und konkrete Hilfestellungen.

Der folgende Film gibt einen guten Überblick über die Möglichkeiten der Hospizarbeit. Für die im Anschluss vorgeschlagenen Filme per YouTube übernimmt die Hospizbewegung Ratingen e.V. keine Verantwortung.

[shareaholic app=”share_buttons” id=”7155552″]

Am Montag, den 4. November 2019 , lud die Hospizbewegung Ratingen in Kooperation mit der Altstadt Buchhandlung zu einer Lesung in das Kino Ratingen ein. Vor ausverkauftem Haus stellte Herr Schulz sehr einfühlsam sein Buch “So sterben wir” vor:

Was passiert mit deinem Körper, wenn du stirbst? Was fühlst du – Trauer, Schmerz? Und dann, wenn dein Herzschlag verstummt ist? Was geschieht mit deinem Leichnam, bis du bestattet wirst? Wie wird man um dich trauern?  Sterben, Tod und Trauer sind unumgänglich, für jeden von uns. Und doch wissen wir kaum etwas darüber.

Roland Schulz findet in seinem aufwendig recherchierten Buch kraftvolle Worte voller Menschlichkeit für das Unbeschreibliche und gibt Antworten auf die tiefsten Fragen … Weiterlesen

Bericht des Ratinger Wochenblatts vom 10.10.2019 zum Welthospiztag
Weiterlesen

Scheckübergabe Grenadier Kompanie 2019

Am Samstag, den 20. Juli 2019 erhielt die Hospizbewegung Ratingen e.V. Besuch in ihren Räumen:   Die  Grenadier Kompanie ließ es sich nicht  nehmen, mit einer größeren Abordnung und sichtbarer Freude, persönlich einen Scheck über 700 € zugunsten unserer Arbeit zu übergeben. Auf diesem Weg möchte die Hospizbewegung Ratingen e.V. sich noch einmal herzlich für die  großzügige Zuwendung bedanken und wünscht viel Erfolg für das kommende Schützenfest.

Weiterlesen

Anlässlich des 40jährigen Firmenjubiläums der Firma Hanfland Bedachungen GmbH  hatte Familie Hanfland den Wunsch, statt der üblichen Geschenke zugunsten der Hospizbewegung Ratingen spenden zu lassen. Frau Hanfland hatte sich anhand einiger Gespräche mit  Frau Pfankuchen , aber auch direkt in unseren Räumlichkeiten  ein Bild von der Arbeit der Hospizbewegung gemacht und somit ihren Entschluss gefestigt. Die Gäste der Jubiläumsfeier kamen ihrem Wunsch gerne und sehr großzügig nach. Die  Hospizbewegung freut sich über eine Spendensumme von 1500 €,  die der Arbeit der Hospizbewegung Ratingen zugute kommt. Wir bedanken uns sehr herzlich für diese Unterstützung. Wir wünschen für die Zukunft weiterhin ein glückliches Händchen.

Weiterlesen

Aber auch;  „Wie wird die Antwort von alten Menschen sein, die wissen, dass wohl nur noch ein paar Jahre Leben vor ihnen liegen?” Wen könnte man denn dazu befragen?

Unsere Kooperationspartner,  die Alteneinrichtungen der St. Marien Krankenhaus GmbH in Ratingen, die seit vielen Jahren eine enge Kooperation mit der Liebfrauenschule Ratingen haben!

Hier haben sich oft schon Schülerinnen und Schüler mit Senioren der Heime in Gesprächen ausgetauscht. Heimleiter Horst Ramm und Sozialarbeiterin Frau Claudia Lewandowski halfen uns weiter (hier nochmal ein dickes Dankeschön) und knüpften den Kontakt zu Frau Pierczyk, Religionslehrerin einer 10ten Klasse der Liebfrauenschule.

Unsere Koordinatorin Judith Kohlstruck stellte  der Klasse die Arbeit der Hospizbewegung vor, die Schülerinnen überlegten sich im Anschluss Fragen. Am 12. Juni 2019 trafen sich rund 20 Schülerinnen  mit drei Senioren in drei Gesprächsgruppen. Schnell kam man zum Thema “ Leben, Sterben, Tod“ in überraschend  lockere Gespräche. Weiterlesen

Alle aktuellen Nachrichten anzeigen…